UNSER PFARRER P. HANS SCHWARZL ZUR DERZEITIGEN SITUATION:

Liebe Pfarrgemeinde, liebe Schwestern und Brüder!
Es ist mir ein Anliegen, mich wenigstens auf diese Weise mit euch zu verbinden und Zeichen zu setzen, die uns  tragen, trösten und die Kraft der Gemeinschaftuns spüren lassen, auch wenn wir uns in der Kirche nicht gemeinsam feiern können und auch so  nicht treffen dürfen.

Es  bewahrheitet in dieser Zeit die alte Erfahrung neu: „Not lehrt beten“. Auch für mich selber ist das ein Anstoß, in mich zu gehen  den Schatz des Gebetes neu zu entdecken. Wie sehr spüren wir doch, dass unsere vermeintlichen Sicherheiten und Selbstverständlichkeiten abbröckeln können.
Jede Krise ist  auch  eine Chance, uns auf das Wesentliche zu besinnen, unser Leben  neu zu ordnen und Gott in unserem Leben wieder mehr Raum zu geben. Vielleicht schätzen wir es wieder  mehr, wenn wir unsere Sonntage und Feiertage wieder gemeinsam feiern können. Jetzt dürfen wir es nicht, vorher haben wir es oft zu leichtfertig versäumt.


Ich lade herzlich ein, das zu tun was uns verbindet und uns stärkt:
• Es werden weiterhin die Glocken zu den Gottesdienstzeiten läuten und wir Priester werden zur gewohnten Zeit die Heiligen Messen feiern - allerdings in der "privaten" Hauskapelle.
• Setzen wir uns als „Hauskirchen“ in den Familien zusammen, lesen wir einander, die Sonntagstexte vor (sind z. B. auch  im Google zu finden),
• Singen wir und beten zusammen und füreinander,
• Nehmen wir an den Rundfunk - und Fernsehgottesdiensten teil
• Beten wir vielleicht auch wieder den „Engel des Herrn“, wenn uns drei mal am Tag die Glocke daran erinnert, 
• und führen wir das Tischgebet wieder ein, dass uns dankbar erinnert: Es sind letztlich Gottes Gaben.


Für die bevorstehenden Wochen überlegen wir weiter, wie wir Zeichen der Verbundenheit setzen können.


Ich möchte euch gerne meinen Lieblingssegen  zusagen.
Der Herr sei über euch und schütze euch
Der Herr sei unter euch und trage euch
der Herr sei um euch herum und berge euch
der Herr sei in euch und erfülle euch mit Vertrauen, Liebe und Frieden.
Amen


In tiefer Verbundenheit:
Euer Pfarrer, im Namen auch meiner Mitbrüder:
P. Hans Schwarzl